organ - Journal für die Orgel 2018/04

Organist Christian Schmitt

Der saar­ländis­che Organ­ist Chris­t­ian Schmitt und seine Ein­spielung von Franz Liszts „Ad nos-Prophetenfuge“ für Orgel und in der Orch­ester­fas­sung von Mar­cel Dupré (zusam­men mit den Bam­berg­er Sym­phonikern unter Mar­tin Hasel­böck) ste­hen dies­mal im Mit­telpunkt. – „Der Musik ihre Chance geben …“ will der Münch­n­er Konz­er­tor­gan­ist und Coach Mar­cus Sterk – wir haben mit ihm gesprochen. Anlässlich der Restau­rierung der großen Stein­mey­er-Orgel in der Mannheimer Chris­tuskirche macht sich OBM Markus Lenter „einige grund­sät­zliche Gedanken zum Orgel­bau“. Frank-Har­ald Greß hat sich die 2017/18 restau­ri­erte große Orgel von Her­mann im Dom St. Petri zu Bautzen ange­se­hen. Mar­tin Valeske ent­deckt für uns den spätro­man­tis­chen Kom­pon­is­ten Anton Beer-Wal­brunn und dessen Orgel­w­erk wieder. Klaus Beck­mann wid­met sich der Textfrage bei Bux­te­hudes Prae­ludi­um d-Moll BuxWV 140.

Bestellen
Wolfram Adolph im Gespräch mit dem Münchner Konzertorganisten und Coach Marcus Sterk über (Orgel-)Musik im Unternehmenskontext
OBM Markus Lenter
Einige grundsätzliche Gedanken zum Orgelbau anlässlich der Restaurierung der großen Steinmeyer-Orgel (1911, Opus 1110) in der Mannheimer Christuskirche
Wolfram Adolph
Das „Opus 119“ von Georg Jann im Großen Saal der Konzerthalle Bamberg
Volker Ellenberger
Der saarländische Organist Christian Schmitt
Zehn Fragen von organ-Chefredakteur Wolfram Adolph an Christian Schmitt
Wolfram Adolph
Franz Liszts "Ad nos-Prophetenfuge" für Orgel im Original und in der Orchesterfassung von Marcel Dupré
über Marcel Duprés Orchesterbearbeitung von Liszts Orgel-Fantasie „Ad nos, ad salutarem undam“ für Orchester und (konzertierende) Orgel
Frank-Harald Greß
Die große Orgel von Hermann Eule (1910) im Dom St. Petri zu Bautzen
Martin Valeske
Der spätromantische Komponist Anton Beer-Walbrunn (1864–1929)
Leseprobe verfügbar
Klaus Beckmann
Zur Textfrage bei Buxtehudes Praeludium d-Moll (BuxWV 140)

Rezensionen

Giovanni Benedetto Platti
Stefano Molardi am Cembalo, Clavichord und an der Giuseppe Bonatti-Orgel im Heiligtum der Beata Vergine in Valverde, Rezzato (Brescia, Italien)
Engelbert Humperdinck
in einer Bearbeitung für Orgel von David Cavelius
Oskar Merikanto
Collected works for organ, hg. von Jan Lehtola (100 Seiten)
Jyrki Linjama
for organ (32 Seiten) / Veni redemptor gentium (2013) for organ (12 Seiten)
Joonas Kokkonen
Bearbeitung für Stimmen und Orgel von Jouko Linjama (2018; 94 Seiten)
Mikko Heiniö
(2012–13; 95 Seiten)
Franz Liszt
Hansjörg Albrecht an der Klais-Orgel der Philharmonie im Gasteig, München
Johann Ludwig Krebs
Manuel Tomadin an der Schnitger-Orgel der Kerk von Noordbroek (NL), der Silbermann-Orgel der Petrikirche Freiberg/Sachsen, der Schnitger & Freytag-Orgel der Petruskerk Zuidbroek (NL) und der Pradella-Orgel des Santuario del Divin Prigioniero, Vale di Colorina, Sondria (I)
Joseph Callaerts
Peter Van de Velde an der Pierre Schyven-Orgel in Our Lady’s Cathedral in Antwerpen
Vincent Lübeck
Manuel Tomadin am Cembalo und an der Van Hagerbeer/ Schnitger-Orgel (1646/1725) der Grote Sint-Laurenskerk in Alkmaar (Niederlande)
Benedetto Marcello
Chiara Minali an den Orgeln von S. Maria Assunta und S. Pietro Apostolo (Italien), Laura Farabollini am Cembalo
Maurice Duruflé
Stephane Mottoul an der Thomas-Orgel von St. Laurentius in Diekirch (Luxemburg)