9. Januar 2019

Orgelreisen

15. bis 19. April 2020
Orgel­reise Paris 2020 zum 150. Geburt­stag von Louis Vierne
Orgelbesich­ti­gun­gen, Konz­erte, Orgelkurs, Vorträge und inter­nationale Begeg­nung
Louis Vierne, Widor, Franck, Bar­ié
Zehn Orgeln in fünf Tagen, u. a. Besuch und Konz­ert im Paris­er Blind­enin­sti­tut INJA

14. März 2020
Auf den Spuren des Heili­gen Mar­tin
Busexkur­sion
Rhein­bach-Hilberath – Rhein­bach-Ipplen­dorf – Rhein­bach Innen­stadt
Mitwirk­ende: Diet­mar Pertz (Stadtarchivar Rhein­bach), Bern­hard Blitsch (Organ­ist)
Ein­führun­gen in die Geschichte der Kirchen, Orgelvor­führun­gen und Kurzkonz­erte in den Kirchen

9. Mai 2020
Orgeln auf Schif­f­en und Bergen
Busexkur­sion
Wacht­berg-Ober­bachem – Wacht­berg-Vil­lip – Meck­en­heim-Merl – Meck­en­heim
Mitwirk­ende: Bar­bara Haus­man­ns (Kun­sthis­torik­erin, Wacht­berg), Bern­hard Blitsch (Organ­ist)
Ein­führun­gen in die Geschichte der Kirchen, Orgelvor­führun­gen und Kurzkonz­erte in den Kirchen

21. bis 24. Mai 2020
Orgel­reise „Vun hiwwe un dri­wwe“ II
Baden – Pfalz – Elsass
Reise­leitung: Hans-Eugen Ekert
Der Schw­er­punkt liegt dieses Mal auf dem Mit­telel­sass, ein­er Region, die wir von unserem Quarti­er im Château du Liebfrauen­berg noch gut erre­ichen kön­nen. Dies­mal wird auch die Stadt Straßburg mit eini­gen ihrer bedeu­ten­den alten und neuen Orgeln besucht. Die fast voll­ständig erhal­tene dreiman­u­alige Orgel von Andreas Sil­ber­mann in Ebersmün­ster (1732) darf auf diesem Pro­gramm nicht fehlen, und die große frühro­man­tis­che Orgel der Gebrüder Sti­ef­fell in Ras­tatt, St. Alexan­der, wird endlich auch dabei sein. Dass wir die hochbe­deu­tende Dubois-Orgel von 1766 in Wis­sem­bourg nochmals besuchen, wer­den sicher­lich alle, die let­ztes Mal dort waren, begrüßen. Und schließlich wird voraus­sichtlich 2020 auch die große Stiehr-Orgel von 1842 in Kandel/Pfalz fer­tig restau­ri­ert sein, die dann wieder in ihrem ursprünglichen Glanz erstrahlen wird. — Fol­gende Orgeln sollen besucht wer­den: Kandel/Pfalz (Joseph Stiehr 1842), Rop­pen­heim (Michael Stiehr 1791, Wis­sem­bourg (Louis Dubois 1766), Was­selonne (Johann Andreas und Johann Daniel Sil­ber­mann 1745), Ras­tatt. St. Alexan­der (Gebrüder Sti­ef­fel 1828), Etten­heim­mün­ster (Johann Andreas Sil­ber­mann 1769), Mol­sheim (Johann Andreas Sil­ber­mann 1781), Strass­bourg, u. a. neue Thomas-Orgel im mit­teldeutschen Stil, Ebersmün­ster (Andreas Sil­ber­mann 1732). — Anmelde­schluss: 13. Feb­ru­ar 2020.

10. bis 14. Juni 2020
Bahn-Orgel­reise nach Thürin­gen
Reise­leitung: Hans-Eugen Ekert
Die Bahn­strecke (Stuttgart –) Schwe­in­furt – Erfurt berührt eine beträchtliche Anzahl wertvoller Orgeln. Sie mit der Bahn – und natür­lich ein wenig auch zu Fuß – entschle­u­nigt zu erschließen, hat großen Charme. Da sind wirk­liche Orgel-High­lights dabei, wie zum Beispiel die Eil­ert-Köh­ler-Orgel in Suhl. Aber auch unbekan­nte Kost­barkeit­en wie die Will-Orgel von 1722 in der Karmelitenkirche Bad Neustadt, die auf einem Man­u­al allein sechs labi­ale 8-Fuß-Reg­is­ter hat, oder die roman­tis­chen Instru­mente aus dem Orgel­mach­ernest Schmiede­feld am Rennsteig machen diese Reise zu einem unvergesslichen Erleb­nis. — Fol­gen­des Pro­gramm ist geplant: Bad Neustadt/Saale (Will, Würzburg 1722, I/P 13), The­mar (Michael Schmidt, Schmiedefeld/Rennsteig 1852, II/P 26), Eis­feld (Schmidt 1846, II/P 30), Hild­burghausen (Schmidt 1865 III/P 33), Muse­ums­be­such, Arn­stadt (Wen­der, Mühlhausen 1703, II/P 21), Besuch der ein­ma­li­gen Pup­pen­stuben­samm­lung „Mon Plaisir“ aus dem 18. Jahrhun­dert im Schloss. Zel­la-Mehlis (Rom­mel, Roßdorf/Rhön 1778, II/P 24), Erfurt Stadtbesich­ti­gung, Cru­ciskirche (Vol­ck­land, Erfurt 1737, II/P 28), Michael­skirche (Rüh­le, Moritzburg 2000, wertvoller bemal­ter Prospekt von Lud­wig Com­pe­nius 1652, II/P 15), Suhl, Kreuzkirche (Eil­ert Köh­ler aus Old­en­burg 1739, II/P 40). — Anmelde­schluss: 29. Feb­ru­ar 2020.

31. August bis 4. Sep­tem­ber 2020
Die Schweiz­er Orgel­welt klangvoll ent­deck­en
Drei ganz unter­schiedliche Orgel­land­schaften vere­int die Schweiz in sich. Franzö­sisch geprägt ist die Westschweiz, und so begin­nen Sie Ihre Erkun­dungsreise im Elsass, wo die aus Sach­sen stam­mende Orgel­bauer­fam­i­lie Sil­ber­mann wirk­te. In Basel, Arlesheim und Saint Ursanne erwarten Sie dann einige der schön­sten Instru­mente dieses Stilkreis­es in der Schweiz. Süd­deutsche Ein­flüsse weisen hinge­gen die Instru­mente der Orgel­bauer­fam­i­lie Bossard auf. Mit Solothurn und vor allem Sankt Urban steuern Sie einige beson­ders gut erhal­tene Bossard-Orgeln an. Südlich der Alpen wiederum bietet sich eine ganz andere Klang­welt. Die Orgel in Mor­cote am Lugan­er See verza­ubert mit ital­ienis­chen Charme und ste­ht in klin­gen­dem Kon­trast zu den anderen Orgeln der Reise. Als Abschluss- und Höhep­unkt erwartet Sie die Klosterkirche Muri mit ihren fünf Orgeln in einzi­gar­tiger räum­lich­er Anord­nung. Inhaltlich gestal­tet wird die Reise durch den fachkundi­gen Organ­is­ten Jan Katzschke, der sich die Präsen­ta­tion der Orgeln mit seinen örtlichen Kol­le­gen teilt und die Begeg­nung mit weit­eren span­nen­den Kün­stler­per­sön­lichkeit­en ermöglicht.