9. Januar 2019

Fortbildung

21. März 2020, 10–17 Uhr
Inter­pre­ta­tion­ssem­i­nar Alte Orgel­musik
Tübin­gen (D)
Leitung: Prof. Jens Wol­len­schläger (Tübin­gen)
Im Feb­ru­ar 2020 wird die neue Ahrend-Orgel der Hochschule für Kirchen­musik in Tübin­gen eingewei­ht (Bild: Sim­u­la­tion). Diese Orgel wird eine ganz beson­dere wer­den. Neben ihrer hohen Qual­ität und der Tat­sache, dass sie beson­ders für (nord­deutsche) Barock­musik geeignet sein wird, wird dieses Instru­ment mit­tel­fristig über zwei Stimm­sys­teme ver­fü­gen: ein mit­teltöniges und ein wohltem­periertes. In diesem Sem­i­nar kön­nen Orgel­w­erke des 16. und 17. Jahrhun­derts (vere­inzelt auch des 15. und frühen 18. Jahrhun­derts) so zum Klin­gen gebracht wer­den, wie sie in etwa bei ihrer Entste­hung erk­lan­gen. In dieser mit­teltöni­gen Stim­mung kom­ponierten z.B. Schei­de­mann, Weck­mann, Hierony­mus und Jakob Prae­to­rius, Fres­cobal­di, Sweel­inck und die spanis­chen Kom­pon­is­ten dieser Zeit (Arauxo, Caban­illes u.a.). Teil­weise kön­nen auch spätere Werke, z.B. von Bux­te­hude oder J. S. Bach, auf der Orgel dargestellt wer­den; es sind allerd­ings nur Tonarten bis drei b oder vier Kreuze möglich. Die Teil­nehmer wer­den darum gebeten, rechtzeit­ig vor dem Sem­i­nar die 1–2 Werke zu nen­nen, die sie spie­len möcht­en. Sie bekom­men dann ggf. Nachricht, ob die Stücke in dieser Stim­mung darstell­bar sind. — Anmelde­schluss: 5.2.2020

14. bis 19. April 2020
Orgel­woche am Bodensee
Eriskirch (D)
Leitung: Prof. Jens Wol­len­schläger (Tübin­gen), BK Andreas Gräsle (Ditzin­gen)
Inten­sives Üben und Unter­richt. Der Kurs richtet sich an Organ­istin­nen und Organ­is­ten im Neben­beruf sowie an Orgelschüler/innen. — Anmelde­schluss: 14.2.2020

26. bis 28. Juni 2020
Gottes­di­en­stlich­es Orgel­spiel / Orge­limpro­vi­sa­tion Roman­tik
Hildesheim (D)
Leitung: Hans-Joachim Rolf, Ref­er­ent: Ste­fan Viege­lahn

23. bis 26. Juli 2020
Süd­deutsche Orge­lakademie mit Jean-Claude Zehn­der
Kurs­the­ma: Das Orgel­w­erk von J. S. Bach – Schw­er­punkt: das Orgel­büch­lein
Kursin­stru­ment: Holzhey-Orgeln in Ober­march­tal (1780) und Weiße­nau (1787), Jakob-Hör-Orgel in Wolfegg (1736, in mit­teltöniger Stim­mung)
Exkur­sion nach Ochsen­hausen (Gabler, 1755), Otto­beuren (Riepp, 1717) und nach Rot a. d. Rot (Holzhey, 1793)

10. bis 15. August 2020
Inter­na­tionale Orge­lakademie Straßburg 2020
Louis Vierne — Zum 150. Geburt­stag
mit Vin­cent Dubois, Fran­cois Espinasse, Mar­tin Gester, Bap­tiste-Flo­ri­an Mar­le-Ouvrard, Jérome Mondésert, Damien Simon, Aline Zyl­ber­a­jch

12. bis 15. Okto­ber 2020 (Herb­st­fe­rien in NRW): Das Orgel­Camp am Katholisch-Sozialen Insti­tut Sieg­burg und in Sieg­burg­er Kirchen bietet die Gele­gen­heit für Jugendliche und junge Erwach­sene von zwölf bis 20 Jahren, die Orgel und das Orgel­spiel ken­nen­zuler­nen. Mit einem viertägi­gen Ange­bot sollen sie für die Orgel begeis­tert und an dieses Instru­ment herange­führt wer­den. Bei beson­der­er Eig­nung ist eine weit­erge­hende Förderung durch Stipen­di­en, etwa für Orgelun­ter­richt und Noten­ma­te­r­i­al, möglich.

5. bis 7. Novem­ber 2020
Louis Vierne — Zum 150. Geburt­stag
mit Ben van Oost­en
Louis Vierne und seine Lehrer Franck und Widor
An der Orgel von St. Mar­garet in München