9. Januar 2019

Fortbildung

Die Ausbreitung des Corona-Virus erfordert täglich neue Entscheidungen von allen Kulturschaffenden weltweit. Die vorgestellten Termine in dieser Ausgabe werden vermutlich Änderungen unterworfen sein. Bitte informieren Sie sich zeitnah auf den Websites der Veranstalter.

 

21. März 2020, 10–17 Uhr
Inter­pre­ta­tion­ssem­i­nar Alte Orgel­musik
Tübin­gen (D)
Leitung: Prof. Jens Wol­len­schläger (Tübin­gen)
Im Feb­ru­ar 2020 wird die neue Ahrend-Orgel der Hochschule für Kirchen­musik in Tübin­gen eingewei­ht (Bild: Sim­u­la­tion). Diese Orgel wird eine ganz beson­dere wer­den. Neben ihrer hohen Qual­ität und der Tat­sache, dass sie beson­ders für (nord­deutsche) Barock­musik geeignet sein wird, wird dieses Instru­ment mit­tel­fristig über zwei Stimm­sys­teme ver­fü­gen: ein mit­teltöniges und ein wohltem­periertes. In diesem Sem­i­nar kön­nen Orgel­w­erke des 16. und 17. Jahrhun­derts (vere­inzelt auch des 15. und frühen 18. Jahrhun­derts) so zum Klin­gen gebracht wer­den, wie sie in etwa bei ihrer Entste­hung erk­lan­gen. In dieser mit­teltöni­gen Stim­mung kom­ponierten z.B. Schei­de­mann, Weck­mann, Hierony­mus und Jakob Prae­to­rius, Fres­cobal­di, Sweel­inck und die spanis­chen Kom­pon­is­ten dieser Zeit (Arauxo, Caban­illes u.a.). Teil­weise kön­nen auch spätere Werke, z.B. von Bux­te­hude oder J. S. Bach, auf der Orgel dargestellt wer­den; es sind allerd­ings nur Tonarten bis drei b oder vier Kreuze möglich. Die Teil­nehmer wer­den darum gebeten, rechtzeit­ig vor dem Sem­i­nar die 1–2 Werke zu nen­nen, die sie spie­len möcht­en. Sie bekom­men dann ggf. Nachricht, ob die Stücke in dieser Stim­mung darstell­bar sind. — Anmelde­schluss: 5.2.2020

14. bis 19. April 2020
Orgel­woche am Bodensee
Eriskirch (D)
Leitung: Prof. Jens Wol­len­schläger (Tübin­gen), BK Andreas Gräsle (Ditzin­gen)
Inten­sives Üben und Unter­richt. Der Kurs richtet sich an Organ­istin­nen und Organ­is­ten im Neben­beruf sowie an Orgelschüler/innen. — Anmelde­schluss: 14.2.2020

26. bis 28. Juni 2020
Gottes­di­en­stlich­es Orgel­spiel / Orge­limpro­vi­sa­tion Roman­tik
Hildesheim (D)
Leitung: Hans-Joachim Rolf, Ref­er­ent: Ste­fan Viege­lahn

23. bis 26. Juli 2020
Süd­deutsche Orge­lakademie mit Jean-Claude Zehn­der
Kurs­the­ma: Das Orgel­w­erk von J. S. Bach – Schw­er­punkt: das Orgel­büch­lein
Kursin­stru­ment: Holzhey-Orgeln in Ober­march­tal (1780) und Weiße­nau (1787), Jakob-Hör-Orgel in Wolfegg (1736, in mit­teltöniger Stim­mung)
Exkur­sion nach Ochsen­hausen (Gabler, 1755), Otto­beuren (Riepp, 1717) und nach Rot a. d. Rot (Holzhey, 1793)

10. bis 15. August 2020
Inter­na­tionale Orge­lakademie Straßburg 2020
Louis Vierne — Zum 150. Geburt­stag
mit Vin­cent Dubois, Fran­cois Espinasse, Mar­tin Gester, Bap­tiste-Flo­ri­an Mar­le-Ouvrard, Jérome Mondésert, Damien Simon, Aline Zyl­ber­a­jch

12. bis 15. Okto­ber 2020 (Herb­st­fe­rien in NRW): Das Orgel­Camp am Katholisch-Sozialen Insti­tut Sieg­burg und in Sieg­burg­er Kirchen bietet die Gele­gen­heit für Jugendliche und junge Erwach­sene von zwölf bis 20 Jahren, die Orgel und das Orgel­spiel ken­nen­zuler­nen. Mit einem viertägi­gen Ange­bot sollen sie für die Orgel begeis­tert und an dieses Instru­ment herange­führt wer­den. Bei beson­der­er Eig­nung ist eine weit­erge­hende Förderung durch Stipen­di­en, etwa für Orgelun­ter­richt und Noten­ma­te­r­i­al, möglich.

5. bis 7. Novem­ber 2020
Louis Vierne — Zum 150. Geburt­stag
mit Ben van Oost­en
Louis Vierne und seine Lehrer Franck und Widor
An der Orgel von St. Mar­garet in München