30. November 2018

Wettbewerbe

 

Vom 30. August bis 5. Sep­tem­ber 2019 find­et in Inns­bruck (Öster­re­ich) der 19. Orgel­wet­tbe­werb um den Paul-Hofhaimer-Preis für die Inter­pre­ta­tion von Orgelkom­po­si­tio­nen alter Meis­ter statt. Der Wet­tbe­werb wird öffentlich in Kirchen durchge­führt, wobei die Bewer­berIn­nen auf his­torischen Orgeln spie­len (im Bild: die Ebert-Orgel der Hofkirche in Inns­bruck – die größte, nahezu unversehrt erhal­tene Renais­sance­orgel Öster­re­ichs; © Stadt Inns­bruck). Die Jury des Wet­tbe­werbs 2019 wird aus fol­gen­den Mit­gliedern beste­hen: Rein­hard Jaud, Vor­sitzen­der (Inns­bruck), Bine Katrine Bryn­dorf (Kopen­hagen), Pieter van Dijk (Alk­maar), Brett Leighton (Linz), Andrea Mar­con (Basel), William Porter (Mon­tre­al). Anmel­dun­gen und Anfra­gen an: Musikschule der Stadt Inns­bruck, Ken­nwort: Paul-Hofhaimer-Wet­tbe­werb, Innrain 5, A–6020 Inns­bruck, Aus­tria, Tel. +43 512 585425, Fax +43 512 585425 5, E-Mail: hofhaimer-wettbewerb@innsbruck.gv.at.

 

Vom 8. bis 14. Sep­tem­ber 2019 find­et an der Stahl­huth-Jann-Orgel (IV/78) der St. Mar­tin­skirche in Dude­lange der 7. Inter­na­tionale Orgel­wet­tbe­werb Dude­lange 2019 (Lux­em­burg) statt. Die Jury beste­ht aus Jurypräsi­dent Bernard Foc­croulle (Bel­gien) sowie Paul Breisch (Lux­em­burg), Kay Johannsen (Deutsch­land) und Mon­i­ca Mel­co­va (Spanien). Ab dem 1. Sep­tem­ber 1984 geborene Kan­di­datIn­nen kön­nen bei diesem Wet­tbe­werb teil­nehmen. Bewer­bungss­chluss ist der 15. Juli 2019. Info/Anmeldung: competition2019@orgue-dudelange.lu

 

Bewer­bungss­chluss für den 3. Inter­na­tionalen Wladimir-Odo­jew­skij-Orgel­wet­tbe­werb in Moskau vom 17. bis 25. Novem­ber 2019 ist der 10. Okto­ber 2019. Der Wet­tbe­werb find­et in 4 Runde an 5 ver­schiede­nen Instru­menten statt. Teil­nahme: 17 bis 33 Jahre.