Coro­n­akrise: Sollte man den Spieltisch samt Klavia­turen desin­fizieren? Wer­den eigentlich durch den Winderzeuger die Luft und damit auch die möglichen Viren im Kirchen­raum verteilt? Der Bund Deutsch­er Orgel­bauer hat zur Beant­wor­tung solch­er Fra­gen auf der Basis von Infor­ma­tio­nen aus dem Robert-Koch-Insti­tut eine entsprechende Presse-Mit­teilung erstellt.

Weitere aktuelle Meldungen

 

Die unab­hängige Zeitschrift für Orgelfach­leute und alle Fre­unde der Orgel­musik

  • Beiträge über his­torische und neue Orgeln
  • Infor­ma­tio­nen zu Orgel­bau, Orgelkunde und Ästhetik
  • Beiträge zum Reper­toire und zur Inter­pre­ta­tion­sprax­is
  • Inter­views und Porträts her­aus­ra­gen­der Per­former
  • Aktuelles aus den Hochschulen und der Orgel­szene
  • Rezen­sio­nen von Neuer­schei­n­un­gen: CDs, DVDs, Büch­er, Noten
  • Ter­mine von Meis­terkursen und Wet­tbe­wer­ben

organ – Journal für die Orgel 2020/02

Selbstspielende Orgeln

Fast so lange, wie es Orgeln gibt, besteht der Wunsch, ihre Klänge auch ohne unmittelbar tätige Interpreten zur Verfügung zu haben. Wir widmen uns in dieser Ausgabe einigen dieser gleichsam von Geis­terhand gesteuerten Instrumente und fragen nach der geeigneten Musik dafür. Selbst Komponisten, die zwar begeisterte Organisten waren, jedoch selbst nur wenig für Orgel schrieben, gelangten auf diese Weise ins Repertoire der klingenden Pfeifen. - Bei der organ-CD zum Heft handelt es sich diesmal um eine Kooperation mit dem Label Aeolus. Der Mainzer Domorganist Daniel Beckmann hat an der frisch renovierten Bernhard Dreymann-Orgel (1837) von St. Ignaz, Mainz, Sämtliche Werke für Pedalflügel oder Orgel von Robert Schumann eingespielt.
organ – Journal für die Orgel 2020/02
Rubrik:

Bei der organ-CD zum vorliegenden Heft handelt es sich diesmal um eine Kooperation mit dem Label Aeolus. Der Mainzer Domorganist Daniel Beckmann hat an der frisch renovierten Bernhard Dreymann-Orgel (1837) von St. Ignaz, Mainz, Sämtliche Werke für Pedalflügel oder Orgel von Robert Schumann eingespielt. Das Instrument von St. Ignaz ist die größte Orgel, die Bernhard Dreymann je gebaut hat. Diverse Umbauten, zuletzt 1974, sowie statische Probleme hatten eine Sanierung notwendig gemacht. 2019 wurde das Instrument von Hermann Eule Orgelbau, Bautzen, überholt.

> weiterlesen
organ – Journal für die Orgel 2020/02
Rubrik:

Außermusikalische Bezüge und programmatische Ideen, die Enjott Schneider spontan und tages­aktuell in­spirieren können, sind oft in seinem opulenten Œuvre zu erkennen. Unter den bisher weit über 2000 Einzelkompositionen schuf er etwa achtzig Werke für die Orgel. Am 25. Mai hat der Komponist seinen 70. Geburtstag gefeiert.

> weiterlesen
organ – Journal für die Orgel 2020/02
Rubrik:

Das Debüt einer großar­tigen, überzeugenden, gleichzeitig stets durchdacht und virtuos agierenden Künstlerin, die sich in einem einfühlsam konzipierten Programm präsentiert.

> weiterlesen
organ – Journal für die Orgel 2020/02
Rubrik:

Domorganist Andreas Sieling legt eine gleich zweifach bemerkenswerte Kompilation von Orgelkompositionen Berliner Komponisten vor: Zum einen handelt es sich um eine sehr gelungene Porträt-CD einer der wertvollsten deutschen Orgeln der Zeit um 1900, zum anderen dokumentiert Sieling zugleich die Vielfalt der Berliner Orgelszene dieser Epoche, zum Teil mit Ersteinspielungen.

> weiterlesen
organ – Journal für die Orgel 2020/02
Rubrik:

Dieses Buch war überfällig. Endlich gibt es eine umfassende wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Orgelmusik des Komponisten Petr Eben (1929–2007).

> weiterlesen

Weitere Ausgaben