Ab Heft 1/2024 (Thema: TOTAL DIGITAL?) können Sie als Abonnentin / als Abonnent von ORGAN die Zeitschrift auch in der App lesen. Abonnieren Sie jetzt und erhalten Sie zudem eine organ-CD gratis!

“Das Autoritäre kennt das Ausrufezeichen. Die Kunst kennt das Fragezeichen.

Bundesmusikverband Chor & Orchester spricht sich klar für Menschenrechte und Demokratie aus

Festivals und Konzertreihen finden Sie hier

Viele Werke der Musikgeschichte gibt es als Orgeltranskriptionen. Hier eine Linkliste zu Musikvideos. ++++ Weitere aktuelle Meldungen — Wettbewerbe — Fortbildungen

Deutscher Musikrat, GEMA und GVL positionieren sich aktiv für gesellschaftliche Vielfalt

organ - Journal für die Orgel 2024/01

Total digital?

Die Beiträge in dieser Ausgabe wollen dazu anregen, Begriffe wie Digitalisierung differenziert zu betrachten und anzuwenden. Wie vor gut 100 Jahren, als die Elektrotechnik neue Möglichkeiten eröffnete, fragen wir: Welche Neuerungen sind für eine lebendige Orgelszene zuträglich und welche führen eher auf Abwege, in Eintönigkeit oder Unterkühlung? – Für die aktuelle organ-CD hat Christoph Keggenhoff zum Abschluss seines Wirkens am Speyerer Dom ein viele Jahrhunderte umspannendes Programm zusammengestellt, das viele Dimensionen des einzigartigen Kirchenraums einbezieht.
organ - Journal für die Orgel 2024/01
Rubrik:

Die aktuelle organ-CD hat Christoph Keggenhoff, von 1991 bis 2023 Zweiter Domorganist am Kaiserdom zu Speyer, an Orgeln im Speyerer Dom eingespielt. Die Musikauswahl durchmisst einen Zeit-Raum von mehr als fünf Jahr­hun­derten. Sie beginnt in der Spätrenaissance mit dem „Magnificat quarti toni“ von Hans Leo Hassler (Gesang: Sonja Haub) und reicht über Bachs Partite diverse sopra il Corale „O Gott, du frommer Gott“ BWV 767 und Toccata d-Moll und Fuge D-Dur aus Max Regers Zwölf Stücken op. 59 bis hin zu Arvo Pärts „Annum per annum“ (1980) und schließlich den „Bits and Pieces“ (1996) des 1946 geborenen Dänen Bjarne Hersbo.

> weiterlesen
organ - Journal für die Orgel 2023/03
Rubrik:

Max Regers (1873–1916) Orgelschaffen ist das umfangreichste, das je ein Komponist hervorgebracht hat. Für Chris­toph Bossert ist es eine Lebensaufgabe, diesem umfangreichen Orgelwerk in einer Gesamtaufnahme gerecht zu werden. Auszüge seiner Aufnahmen bietet die aktuelle organ-CD REGER QUER.

> weiterlesen
organ - Journal für die Orgel 2023/02
Rubrik:

“Christian Schmitts souverän gestaltete CD ermöglicht eine Neuentdeckung des Komponisten Ernst Pfiffner und gehört in die Bibliothek aller kirchenmusikalischen Ausbildungsstätten.” (Rainer Mohrs)

> weiterlesen
organ - Journal für die Orgel 2023/02
Rubrik:

“Zeit seines Lebens bemüht sich Max Reger (1873– 1916), kompositorisch an diesen Grenzen der menschlichen Existenz zu balancieren, um sie in schwindelerregenden Manövern in Klingendes zu verwandeln. Es geht ihm um nichts weniger als die musikalische Entdeckung und die kompositorische Provokation ,neuer Seelenstimmungen’, die musikalische Erforschung der Untiefen einer menschlichen Seele an den Rändern des Denkbaren …” (Foto: Max Reger an seinem Schreibtisch, Leipzig 1908, Foto von Martha Ruben, Quelle: Max-Reger-Institut / Fotoalbum Elsa Regers, Signatur Ft. 1908/19)

> weiterlesen
organ - Journal für die Orgel 2023/01
Rubrik:

Hilger Kespohl, Konzertorganist und seit September 2007 Kirchenmusiker in Neuenfelde, hat an „seiner“ Orgel, der Arp-Schnitger-Orgel von 1688, Werke von Johann Adam Reincken (1643–1722) für die aktuelle organ-CD eingespielt. Die CD erscheint als Koproduktion in der Reihe „Lieblingsstücke“ des Labels NOMINE.

> weiterlesen

Weitere Ausgaben