Oskar Gottlieb Blarr

Fünf Intonationen für Orgel

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2018/01 , Seite 60

Der 1934 in Ost­preußen geborene Kom­pon­ist, Organ­ist und Hochschullehrer Oskar Got­tlieb Blarr war langjähriger Kirchen­musikdi­rek­tor an der evan­ge­lis­chen Nean­derkirche zu Düs­sel­dorf. Blarr hat u. a. bei Bernd Alois Zim­mer­mann, Krzysz­tof Pen­derec­ki, Milko Kele­men und Gün­ther Beck­er Kom­po­si­tion studiert. Seine Fünf Into­na­tio­nen ent­standen 2014 als Inter­lu­di­en für Orgel solo zum Con­cer­to Spir­i­tuale Der Siebte Engel – Read more about Fünf Into­na­tio­nen für Orgel[…]

Charles-Marie Widor

Allegro cantabile aus der Orgel-Sinfonie Nr. 5 f-Moll op. 42 Nr. 1

Bearbeitung für Flöte und Orgel von Heinz-Peter Kortmann

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/04 , Seite 60

Der zweite Satz aus Charles-Marie Widors wohl meist­ge­spiel­ter Orgelsin­fonie besticht durch seine so wun­der­voll elegisch dahin­fließende, leicht melan­cholis­che Melodie. Deshalb ist es eine vorzügliche Idee von Heinz-Peter Kort­mann, dieser Kom­po­si­tion mit ein­er Bear­beitung eine weit­ere inter­es­sante Auf­führungsvari­ante zu erschließen. Das tat übri­gens bere­its Widor selb­st, als er 1904, genau 25 Jahre nach dem Entste­hen dieser Read more about Alle­gro cantabile aus der Orgel-Sin­fonie Nr. 5 f-Moll op. 42 Nr. 1[…]

Antonín Dvorák

Biblische Lieder für Singstimme und Klavier op. 99 für Singstimme und Orgel

bearbeitet von Klaus Uwe Ludwig

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/04 , Seite 60

Die tschechis­che Sprache mag hierzu­lande manchem als „Böh­mis­ches Dorf“ erscheinen, weist sie doch im Ver­gle­ich zum Deutschen nicht allein eine erhe­bliche Anhäu­fung von Kon­so­nan­ten auf, nein, es gibt sog­ar reg­uläre Wörter, die phonetisch ohne einen einzi­gen Vokal auskom­men. Eine Tat­sache also, die in Verbindung mit Gesang auf den ersten Blick prob­lema­tisch erscheinen mag. Und doch Read more about Bib­lis­che Lieder für Singstimme und Klavier op. 99 für Singstimme und Orgel[…]

Béla Bartók

Klavierstücke aus Gyermekeknek und Mikrokosmos

bearbeitet für Orgel von Eberhard Hofmann

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/04 , Seite 61

Die groß­for­matig angelegte Aus­gabe enthält haupt­säch­lich Orgel­bear­beitun­gen zu Béla Bartóks frühem Klavierzyk­lus Gyer­mekeknek (Für Kinder) von 1908/09, in welchem der Kom­pon­ist vielfach Melo­di­en ungarisch­er Volk­slieder ver­ar­beit­ete – wobei zum dama­li­gen hab­s­bur­gis­chen Ungarn u. a. auch Teile von Rumänien, Kroa­t­ien oder der Slowakei gehörten. Demge­genüber stam­men einige wenige Stücke aus dem bekan­nten päd­a­gogisch an­gelegten Klavierzyk­lus Mikrokos­mos, Read more about Klavier­stücke aus Gyer­mekeknek und Mikrokos­mos[…]

Lothar Graap

Die Nacht ist vorgedrungen

Choralpartita für Orgel

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/04 , Seite 62

Der Begriff „Choral­par­ti­ta“ meint in diesem Fall nicht die übliche Vari­a­tio­nen­folge barock­en Zuschnitts, son­dern eine lose (suit­en­hafte) Rei­hung von fünf indi­vidu­ellen Satz­for­men: Präludi­um, Aria, Toc­ca­ta, Pas­sacaglia, Choral. Der Kom­pon­ist emp­fiehlt zwar, „sie als geschlossenes Stück aufzuführen“, falls indes im Gottes­di­enst, könne man „einen der Sätze als Nach­spiel oder an ander­er Stelle ver­wen­den“ (Vor­wort). Ein näher­er Read more about Die Nacht ist vorge­drun­gen[…]

Jürgen Borstelmann

Martin-Luther-Suite für Orgel

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/04 , Seite 62

Fünf Bear­beitun­gen authen­tis­ch­er Luther-Lieder ergeben eine far­ben­re­iche Choral­suite für Orgel, beste­hend aus Fan­ta­sia (Ein’ feste Burg), Can­ti­lene (Ver­leih’ uns Frieden), Capric­cio (Nun freut euch lieben Chris­ten g’mein), Med­i­ta­tion (Aus tiefer Not) und Toc­ca­ta (Erhalt uns, Herr). „Die Teile der Suite kön­nen selb­stver­ständlich auch als Einzel­sätze im Gottes­di­enst oder Konz­ert aufge­führt wer­den“, erläutert der 1963 geborene Read more about Mar­tin-Luther-Suite für Orgel[…]

Ralf Hoyer

Interludium (2016) für Orgel

aus dem Oratorium „wachet recht auff“ von Ralf Hoyer und Kerstin Hensel

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/04 , Seite 63

Passend zum Luther­jahr 2017 schuf der Kom­pon­ist 2016 ein groß angelegtes Ora­to­ri­um. Ralf Hoy­er wurde 1950 in Berlin geboren und studierte an der dor­ti­gen Hochschule für Mu­sik „Hanns Eisler“. Zudem war er Meis­ter­schüler für Kom­po­si­tion bei Ruth Zech­lin und Georg Katzer. Er ist freis­chaf­fend tätig und erhielt mehrere Preise. Seine Werke wer­den inter­na­tion­al aufge­führt. Das Read more about Inter­ludi­um (2016) für Orgel[…]

Thorsten Schmid-Kapfenburg

h e a e es. Hetaera Esmeralda

Fantasie für Trompete und Orgel nach einem Motiv aus „Doktor Faustus“ von Thomas Mann (2002)

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/04 , Seite 63

Der 1967 geborene Kom­pon­ist stammt aus Ham­burg und absolvierte dort seine musikalis­che Aus­bil­dung in den Fäch­ern Klavier, Trompete und Vio­line. Nach Sta­tio­nen im Lan­desju­gen­dorch­ester Ham­burg machte er zudem erste Erfahrun­gen als Gast­diri­gent. Ab 1983 erhielt Thorsten Schmid-Kapfen­burg dann Unter­richt bei Detlev Glan­ert und fing mit dem Kom­ponieren an. Nach dem Dirigier­studi­um war er in Kiel Read more about h e a e es. Het­aera Esmer­al­da[…]

Bach, Johann Sebastian

Italienisches Konzert F-Dur BWV 971

Bearbeitung für Orgel von Heinz-Peter Kortmann

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/03 , Seite 54

Dieses Konz­ert bietet sich durch seine klar gegliederte Con­cer­­to-Form ger­adezu an, für die Orgel tran­skri­biert zu wer­den. Selb­st Arrange­ments für unter­schiedlich­ste Orch­esterbe­set­zun­gen sind von diesem Werk auf dem Markt, obwohl der Kom­pon­ist im Vor­wort unmissver­ständlich anmerk­te: „…vor ein Clav­izym­bel mit zweyen Man­ualen …“. Insofern stellt sich bei der Beurteilung dieser Tran­skrip­tio­nen stets die Frage, wie Read more about Ital­ienis­ches Konz­ert F-Dur <span class=„caps“>BWV</span> 971[…]

Haas, Joseph

Präludien und Fughetten für Orgel

hg. von Gerhard Weinberger

Rubrik: Noten
erschienen in: organ 2017/03 , Seite 54

Der Münch­en­er Konz­er­tor­gan­ist und emer­i­tierte Det­mold­er Orgel­pro­fes­sor Ger­hard Wein­berg­er hat jet­zt bei Schott Music die Erstveröf­fentlichung von zwölf Prälu­di­en und Fughet­ten von Joseph Haas (1879–1960) besorgt, die bish­er nur als auto­graphe Hand­schrift vor­la­gen. Lei­der fehlen einige der Stücke, als deren Entste­hungszeit etwa 1904–1909 angenom­men wer­den kann, eine Zeit also, als Haas noch unter dem Ein­fluss Read more about Prälu­di­en und Fughet­ten für Orgel[…]