Carsten Klomp

Orgelspiel von Anfang an

Band 2

Verlag/Label: Dr. J. Butz, Bonn, BU 3020
erschienen in: organ - Journal für die Orgel 2022/02 , Seite 52

"Uneingeschränkte Gratulation an Autor und Verlag zu diesem nun vollständig vorliegenden, rundherum stimmigen und genauso abwechslungs- wie anregungsreichen orgelpädagogischen Gesamtpaket." (Gunther Diehl)

Fort­set­zung fol­gt! Und das ist wahrlich gut so, ja, ein Glücks­fall für alle diejeni­gen, die sich begeis­tern für die Orgel und ihre Musik, sei es in ver­mit­tel­nder Rolle oder als Ler­nende. Denn mit Band 2 seines Lehrw­erks Orgel­spiel von Anfang an legt Cars­ten Klomp wiederum aller­hand klug aus­gewähltes und didak­tisch überzeu­gend auf­bere­it­etes Mate­r­i­al vor, jet­zt für den fortschre­i­t­en­den Orgelun­ter­richt. Nicht zu unter­schätzen ist der im Vor­wort for­mulierte Anspruch, dem der Autor dann in gro­ßer Sou­veränität gerecht wird – näm­lich „diejeni­gen, die den ersten Band erfol­gre­ich absolviert haben, weit­er [zu] begleit­en, und zugle­ich alle, die mit dem zweit­en Band neu ein­steigen möcht­en, von Anfang an mit[zu]­nehmen“.
Das Konzept aus Band 1 sein­er orig­inell angelegten Orgelschule wird vom Autor hier über­nom­men und zugle­ich weit­er­en­twick­elt: In jed­er der 23 Unter­richt­sein­heit­en (UE) hält das Übe- und Ler­nange­bot eine Vielzahl von nun umfan­gre­icheren Spiel­stück­en ganz unter­schiedlichen stilis­tis­chen Zuschnitts bere­it. Diese entstam­men über­wiegend nicht der ein­schlägi­gen Orgel­lit­er­atur, son­dern es han­delt sich um Bear­beitun­gen von Klavier­musik, ergänzt um entsprechende Ped­alan­forderun­gen oder auch Neukompositionen.
An die Stelle der regelmäßi­gen Ped­al­so­lo-Übun­gen im ersten Band (wo es ja darum ging, die Anfänge­r:innen am Instru­ment mit dieser ger­ade für Nicht-Organis­t:innen unge­wohn­ten Tech­nik einge­hend ver­traut zu machen) treten hier nun Übun­gen zur Fin­ger­fer­tigkeit – in augen­zwinkernd-motivieren­dem Klomp­schen Sprach­duk­tus als „FIN­GER-FOOD“ bezeichnet.
Zudem regt der Autor im Fort­set­zungs­band jet­zt angemessen­er­weise genau­so behut­sam wie kon­se­quent etwa in jed­er zweit­en UE zu eige­nen (kleineren) Impro­vi­sa­tio­nen an – auf diese Weise mit soli­dem (orgel-)pädagogischem Gespür Impulse set­zend dafür, dass ange­hende Organist:innen möglichst frühzeit­ig eine ihrer wesentlichen Fähigkeit­en am Instru­ment entwi­ckeln. Im Durch­gang durch die UEs steigt so ein­er­seits das spiel­tech­nis­che und musikalisch-gestal­ter­ische Niveau kon­tinuier­lich an; par­al­lel dazu und ander­er­seits kön­nen sich die Ler­nen­den in 15 bzw. 18 weit­er­führen­den und bewährt kurzweilig gestal­teten Sta­tio­nen zu Musik­lehre und Orgelkunde jew­eils Ken­nt­nisse aneignen und diese in der Bear­beitung dazuge­höriger Auf­gaben ver­tiefen. Zudem bietet der Fort­set­zungs­band nun neu die Möglichkeit, sich Auf­nah­men sämtlich­er Spiel­stücke / Kom­po­si­tio­nen dieses Lehrgangs – vom Autor selb­st einge­spielt – mit­tels eines QR-Codes auch anzuhören: eine pfif­fige Entschei­dung, ein abso­lut prak­tik­ables Ange­bot, das jedes Orgel-Üben zusät­zlich motivieren dürfte.
Zusam­mengenom­men mit der (wie schon in Band 1) über­sichtlich und grafisch attrak­tiv­en Gestal­tung der inhaltlichen Gliederung sowie dem Niveau der illus­tri­eren­den Darstel­lun­gen und später­hin auch far­bigen Fotografien (etwa von orgel­spez­i­fis­chen Details) ergibt das ganz ein­fach „100 Punk­te!“ Uneingeschränk­te Grat­u­la­tion an Autor und Ver­lag zu diesem nun voll­ständig vor­liegen­den, rund­herum stim­mi­gen und genau­so abwech­slungs- wie anre­gungsre­ichen orgelpäd­a­gogis­chen Gesamtpaket.

Gun­ther Diehl