Hilger Kespohl

… ein groß Vergnügen an demselben Wercke“

Arp Schnitger zum 300. Todestag

erschienen in: organ – Journal für die Orgel 2019/02 , Seite 26

Über hundert neu erbaute Orgeln in vierzig Jahren, dazu etwa dreißig größere Umbauten und zahlreiche Reparaturen, verteilt über den gesamten norddeutschen Raum, die Niederlande und in einzelnen Lieferungen nach Spanien, Portugal, Russland und England: allein die quantitative Dimension der Werkliste von Arp Schnitger (1648–1719) lässt aufhorchen. Kein anderer Orgelbauer zuvor hatte sich ein solch großes Wirkungs­gebiet erschlossen. Zu Recht spricht man heute vom „Phänomen Schnitger“, einer Ausnahmeerscheinung, die schon bei seinen Zeitgenossen Bewunderung, aber auch Missgunst hervorrief.