Markus Zepf

Ahnungsvoll tastend

Die Freiburger Praetorius-Orgel von 1921 und ihre Geschwister

erschienen in: organ - Journal für die Orgel , Seite 10

Am 4. Dezember 1921 weihte der Leipziger Thomaskantor Karl Straube im Hörsaal des Musikwissenschaftlichen Seminars der Universität Freiburg im Breisgau eine Orgel ein. Das Instrument besaß auf pneumatischen Membranladen 23 klingende Stimmen auf zwei Manualen und Pedal sowie zeitgemäße Spielhilfen. Es war nach einer 1619 von Michael Praetorius veröffentlichten Disposition für stil- und klanggeschichtliche Forschungen entstanden und übte nachhaltigen Einfluss auf Orgelbau und Orgelmusik des 20. Jahrhunderts aus.