Gabriel Isenberg

A wonderful gift for grateful melody“

Dem Komponisten Felix Borowski (1872–1956) zum 150. Geburtstag

erschienen in: organ - Journal für die Orgel 2022/02 , Seite 36

Felix Borowski gehört zu jenen Komponisten, deren Nachruhm im Wesentlichen auf einer einzigen Komposition beruht: Das Salonstück „Adoration“ in D-Dur für Violine und Klavier, eines seiner frühen Werke, fand seinerzeit schnell Verbreitung, wovon auch die in den Folgejahren erschienenen zahlreichen Bearbeitungen Zeugnis geben. Heute ist es jenes Werk, das sich vielfach auf CDs und in diversen Internet-Videos finden lässt. Borowskis Gesamtwerk hingegen – zum Teil noch unveröffentlicht – ist kaum bekannt. Mit drei Sonaten, einer Suite und einigen kleineren Werken hat er zwar keinen umfangreichen, aber durchaus bereichernden Beitrag zum symphonischen Orgelrepertoire geliefert, für dessen Wiederentdeckung das 150. Geburtsjahr des Komponisten Anlass bietet.