Hans-Wolfgang Theobald

Zwei Gesichter, zwei Spiel­tische, zwei Tonhöhen

Die Paulus Prescher-Orgel (1683) in Niederschönenfeld

erschienen in: organ – Journal für die Orgel 2020/01 , Seite 36

Die uns bekannten frühbarocken Orgeln im süddeutschen Kulturraum aus der Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg sind durchwegs von höchster, weit überregionaler Bedeutung – nicht nur wegen ihres hohen Alters, sondern auch wegen der außergewöhnlichen technischen und musikalischen Realisierung. Nur wenige dieser Instrumente aus der „ersten“ Welle der Barockisierung sind erhalten, oft wurden die Orgeln schon im 18. Jahrhundert verändert; überdauert haben sie wohl eher zufällig. Die Orgel in der ehemaligen Zisterzienserinnenabtei Niederschönenfeld ist ein solches Instrument, das trotz verschiedener Anläufe zur Modernisierung über nennenswerte Originalsubstanz verfügt.

Literatur und Archivalien

  • Her­mann Fis­ch­er, „Meis­ter­w­erke des Orgel­baus in Nord­schwaben“, in: Jahrbuch für Augs­burg­er Bis­tums­geschichte 13 (1979), S.160–177
  • ders., Per­son­al­prospek­te im schwäbis­chen Barock-Orgel­bau, in: His­torisch­er Vere­in für Schwaben 79, 1985, S.187–204
  • Her­mann Fis­ch­er und Theodor Wohn­haas, Organa Cis­ter­cien­sia Bava­iae, in: Kirchen­musikalis­ches Jahrbuch 61/62, 1977/78, S. 75–106
  • dies., die his­torischen Orgeln von St. Georg, Nördlin­gen, in: His­torisch­er Vere­in für Nördlin­gen und das Ries, 26, 1980, S. 85–117
  • dies. His­torische Orgeln in Schwaben, München 1982
  • dies. Lexikon süd­deutsch­er Orgel­bauer, Wil­helmshaven 1994
  • dies.: Die Orgel­bauer­fam­i­lie Presch­er in Nördlin­gen, in: Vere­in für Augs­burg­er Bis­tums­geschichte, 43.Jg, 2009, S. 737–778
  • Theodor Wohn­haas, Die Orgel­bauer­fam­i­lie Presch­er in Nördlin­gen, in: Musik in Bay­ern 74, Jg. 2009, S. 49–80
  • Dies. Orgeldenkmale in Mit­tel­franken, Lauf­fen 2001
  • Georg Bren­ninger, Orgeln in Schwaben, München 1986
  • Bern­hard Schütz, Nieder­schö­nen­feld, Mar­iä Him­melfahrt, Regens­burg 20094 (Schnell, Kun­st­führer)
  • Hart­mut Weigel, Pfar­rkirche Nieder­schö­nen­feld, Sanierung und Restau­rierung 1987 – 1992, Donauwörth 1992
  • Josef Bit­tner, Aufze­ich­nungs­buch IX, ca. 1897, Nieder­schö­nen­feld
  • Adal­bert Schöne­mann, Gutacht­en vom 15.11.1915
  • Gebr. Link, Gien­gen, Berech­nung des Werts der alten Orgel i der Pfar­rkirche zu Nieder­schö­nen­feld, vom 13.Januar 1916
  • Gebr. Link, Gien­gen, Kosten­berech­nung über die Liefer­ung der Orgel für die Pfar­rkirche in Nieder­schö­nen­feld, vom 25. Sep­tem­ber 1915
  • Gebr. Link, Gien­gen, Auf­stelung des heuti­gen Preis­es für die kath. Pfar­rkirche in Nieder­schö­nen­feld, vom 25.Februar 1915
  • Hans Nadler, Kon­struk­tions­dat­en his­torisch­er Orgel­w­erke in Bay­ern, Südtirol und Vorarl­berg Bd. II, aufgenom­men zwis­chen 1950–1980
  • Alois Lin­der, Bestand­sun­ter­suchung der Peter Paul Presch­er – Orgel in der Klosterkirche Nieder­schö­nen­feld, vom 10. 6. 2014
  • Alois Lin­der, Bestand­sun­ter­suchung des Presch­er-Bestandes der Klosterkirche Wet­ten­hausen vom 4. 12. 2015