Beckmann, Klaus

Osterjubel in Lübeck

Franz Tunders Choralfantasie „Christ lag in Todesbanden“

erschienen in: organ 2014/03 , Seite 26
Wahrschein­lich um Ostern 1524 schuf Mar­tin Luther Text und Melodie von „Christ lag in Todes­ban­den“. Franz Tun­der (1614–67) errichtet daraus ein Klangge­bäude  gewal­tiger Dimen­sion mit ein­er Aus­dehnung von 238 Tak­ten – eine Kathe­drale aus Tönen, bei der jew­eils mehrere Durch­führun­gen der acht C.-f.-Zeilen, so zahlre­ich wie die Säulen, Stütz- und Stre­bepfeil­er der gotis­chen Architek­tur, das imposante Vol­u­men des Kunst­werks bilden.