Text: Sigrid Lampe-Densky, Musik: Andreas Schmidt

Die verzauberten Rosen

Märchen für Sprecher/in und Orgel

Verlag/Label: Strube Edition 3553
erschienen in: organ - Journal für die Orgel 2021/04 , Seite 59

Kinder mit dem Instru­ment Orgel und der Orgel­musik ver­traut zu machen und dazu noch in kindgerechter Weise durch die Erzäh­lung ein­prägsamer und span­nen­der Geschicht­en – das gelingt den fol­gen­den drei Note­naus­gaben in unter­schiedlich­er Weise.

Das Noten­heft Die verza­uberten Rosen enthält ein Märchen für Sprecher/in und Orgel und hat eine kindgerechte, sehr far­bige, ansprechende Deck­blattgestal­tung. Der Schwierigkeits­grad der Orgelstü­cke, die jew­eils zwis­chen kurzen Erzählteilen einge­baut sind und diese musikalisch illus­tri­eren, ist gle­ichzuset­zen mit dem von Chorälen aus dem Orgel­buch zum Evan­ge­lis­chen Gesang­buch oder dem katholis­chen Gotteslob.
Benötigt wird eine zweiman­u­alige Orgel; die Reg­istrierung ist allerd­ings nicht vorgeschrieben, soll aber far­big gestal­tet wer­den. Eine Ergänzung bzw. Vorschläge für genaue Orgel­reg­is­ter wären vorteil­haft gewe­sen. Autorin und Pas­torin Sigrid Lampe-Den­sky hat eine fan­tasievolle, kindgerechte Erzäh­lung geschrieben um eine Rosen­gärt­ner­in, die zwei Töchter hat: die eine fleißig und schön, die andere hässlich und faul. Das Glück der Gärt­ner­in beste­ht darin, die Rosen unter die Men­schen zu brin­gen, damit sie Freude und Liebe stiften. Dies miss­fällt der hässlichen Tochter und sie verza­ubert die Rosen nach dem Tod der Mut­ter in stink­ende, grauen­hafte Gewächse. Doch alles geht gut aus, die schöne Tochter find­et einen weißen Hirsch, der ihr bei der Entza­uberung der Blu­men behil­flich ist und der sich später in einen schö­nen Prinzen verwandelt.
Zur Illus­tra­tion dieses Märchens schuf Kom­pon­ist Andreas Schmidt kurze, aus­sagekräftige Orgel­stücke, die die Rez­i­ta­tion­steile schlüs­sig miteinan­der verbinden. Die Auf­führungs­dauer beträgt dreißig Minuten, das Stück kann also gut in Feier­lichkeit­en, in den Schu­lun­ter­richt o. ä. inte­gri­ert wer­den. Das Heft bietet sin­nvolle Ideen, um Kinder für die Orgel und Orgel­musik zu begeis­tern. Verbesserungswürdig sind allerd­ings der leicht unscharfe Noten­druck und die zur besseren Über­sicht fehlen­den Taktzählungen.

[…] Alle drei Werke bieten inter­es­sante Herange­hensweisen, um Kinder für die Orgel­musik zu begeis­tern, auch wenn das Heft Auszug aus Ägypten am fan­tasievoll­sten mit ansprechen­den Tex­ten und ein­drucksvollen Kom­po­si­tio­nen verse­hen ist.

Clau­dia Behn