Auszug aus Ägypten

Orgelkonzert für Kinder für Sprecher/in und Orgel

Verlag/Label: Strube Edition 3619
erschienen in: organ - Journal für die Orgel 2021/04 , Seite 59

Kinder mit dem Instru­ment Orgel und der Orgel­musik ver­traut zu machen und dazu noch in kindgerechter Weise durch die Erzäh­lung ein­prägsamer und span­nen­der Geschicht­en – das gelingt den fol­gen­den drei Note­naus­gaben in unter­schiedlich­er Weise.

[…] Der dritte vor­liegende Noten­band fällt schon durch seine fan­tasievolle, far­bige Illus­trierung von Doris Faig mehr ins Auge als die vorheri­gen. Es han­delt sich um ein Orgelkonz­ert für Kinder, das den „Auszug aus Ägypten“ zum The­ma hat. Auch dieses Werk ist für Sprecher/in und Organist/in konzip­iert und richtet sich an Kinder im drit­ten und vierten Schul­jahr. Es kann gut im Musik- oder Reli­gion­sun­ter­richt oder auch als Vor­bere­itung auf die Erstkom­mu­nion einge­set­zt werden.
Das Kinderorgelkonz­ert wurde als Gemein­schaft­spro­jekt der Haupt­abteilung Reli­gion­sun­ter­richt, Schulen und Hochschulen und der Stab­sstelle Amt für Kirchen­musik im Bis­tum Eich­stätt nach ein­er Idee von Domkapellmeis­ter Chris­t­ian Heiß konzip­iert. Ziel dieses Heftes ist wie bei den vorheri­gen das He­ranführen der Kinder an die Orgel. Das kindgerecht erzählte, in leicht verständ­licher Sprache for­mulierte Libret­to stammt von der Reli­gion­slehrerin Antonie Eck­er. Die Kom­po­si­tion ist ein Gemein­schaftswerk der Region­alka­n­toren Peter Hum­mel und Christoph Häm­merl, von Dom­organist Mar­tin Bern­reuther und dem Assis­ten­ten des Domkapellmeis­ters Bas­t­ian Fuchs.
Der Orgel­part ist mit­telschw­er, aber deut­lich kom­pliziert­er als bei den ersten bei­den vorgestell­ten Heften, die Melo­di­en sind fan­tasievoller und far­ben­re­ich­er. Die Auf­führungs­dauer beträgt 35 Minuten, ist also unwesentlich länger. Als Zusatz find­en sich online Kurz­filme zum besseren Ver­ständ­nis der Auf­führungs­form. Pos­i­tiv ist, dass für die musikalis­che Aus­führung auch Orgel­reg­is­ter und Tem­pov­erän­derun­gen ver­merkt wur­den. Auch han­delt es sich im Ver­gle­ich zu den bei­den zuvor besproch­enen Heften um deut­lich inter­es­san­tere Kom­po­si­tio­nen mit Ein­bezug von Verzierun­gen, Arpeg­gien, Trillern und ver­mehrtem Ein­satz von Vorze­ichen. Auch wur­den zur besseren Über­sicht Tak­tzahlen angeben und teil­weise Angaben zur Aus­führung beigefügt.

Alle drei Werke bieten inter­es­sante Herange­hensweisen, um Kinder für die Orgel­musik zu begeis­tern, auch wenn das Heft Auszug aus Ägypten am fan­tasievoll­sten mit ansprechen­den Tex­ten und ein­drucksvollen Kom­po­si­tio­nen verse­hen ist.

Clau­dia Behn