Adolph, Wolfram

„Ich hatte stets nur ein Ziel: zu berühren“

Louis Vierne und das Klavier – Versuch einer Annäherung

erschienen in: organ 2017/03 , Seite 30
Louis Vierne (1870–1937) gehört in Frankreich, wie etwa Alexandre Boëly, Charles-Valentin Alkan, Charles Tournemire, Charles-Marie Widor oder der früh vollendete Léon Boëllmann (in Deutschland in gewisser Weise auch Max Reger) – allesamt selbst respektable Pianisten –, zu denjenigen Komponistengestalten des Fin de Siècle, deren musikschöpferisches Œuvre in der Breite der öffentlichen Wahrnehmung zu Unrecht auf das Orgelwerk reduziert blieb.

Lit­er­atur (in Auswahl)

_Louis Vierne, Mes Sou­venirs et Jour­nal (frag­ments); No. III-IV de 1970, Cahi­er et mémoires, Revue trimestrielle de L’ORGUE. Paris (L’association des amis de l’Orgue) 1970 [Neuau­fl.: Juni 1995].
_Ders., Mes sou­venirs, Paris 1934–1937; dt. Ausg.: Meine Erin­nerun­gen. Köln (Dohr) 2004.
_Adélard Bou­viliers, Analy­sis of Some of Viernes Organ Works. Boston (McLaugh­lin & Reil­ly) 1936.
_Secrétariat général des Amis de l’orgue (Hg.), In memo­ri­am, Louis Vierne 1870–1937. (Desclée de Brow­er), Paris 1939.
_Bernard Gavo­ty, Louis Vierne: La vie et l’oeuvre. Paris (Buchet/Chastel 1943.
_Henri Doyen, Mes leçons d’orgue avec Louis Vierne: sou­venirs et témoignages. Édi­tions Musique sacrée: Paris 1966.
_Edward J. Kasouf, Louis Vierne and His Six Organ Sym­phonies. Catholic Uni­ver­si­ty of Amer­i­ca (Diss. Ph. D.), Washingtton/USA 1970.
_Paul-Gilbert Langevin, Musi­ciens de France, la généra­tion des grands sym­phon­istes. la Revue Musi­cale. Paris (Éd. Richard Masse) 1979.
_Bernd Scher­ers, Stu­di­en zur Orgel­musik der Schüler César Francks (Bd. 138, Köl­ner Beiträge zur Musik­forschung), Bosse 1984.
_Rollin Smith, Louis Vierne: Organ­ist of Nore-Dame Cathe­dral. Hills­dale, N.Y., (Pen­drag­on Press) 1999.
_Markus Frank Holling­haus, Die Orgel­w­erke von Louis Vierne, Band 3. Köln (Dohr) 2005.
_Wolfram Adolph, „Ben­jamin“ – ver­sunken im Dunkel der Geschichte. Anno­ta­tio­nen zu Leben und Werk des franzö­sis­chen Organ­is­ten und Kom­pon­is­ten René Vierne (1878–1918). In: Organ – Jour­nal für die Orgel, Heft 3/2004, S. 22–28.  
_Ders., Ein Fremder unter Frem­den. Tragik und Größe eines blind­en Orgel­gi­gan­ten – Biografis­che Anno­ta­tio­nen zu Louis Vierne (1870–1937). In: Organ – Jour­nal für die Orgel, Heft 4/2017, S. 42–49.