Manufaktur des Klangs. 2000 Jahre Orgelbau und Orgelspiel

Zum 300. Todestag Arp Schnit­gers (1648–1719) hat die Stadt Ham­burg 2019 unter dem Mot­to „Ham­burg zieht alle Reg­is­ter“ ein Orgel­jahr aus­gerufen. Im Rah­men dessen zeigt das Muse­um für Kun­st und Gewerbe Ham­burg die Ausstel­lung Man­u­fak­tur des Klangs. 2000 Jahre Orgel­bau und Orgel­spiel über das Instru­ment und seine Geschichte. Über 30 Exponate, darunter 14 his­torische Instru­mente und Rekon­struk­tio­nen, laden dazu ein, spielerisch in den Kos­mos Orgel einzu­tauchen. Wie funk­tion­iert eine Orgel eigentlich? Was passiert, wenn man eine Taste drückt? Wo kommt der Orgel­wind her? Was sind Reg­is­ter? Wie klin­gen ver­schiedene Orgelpfeifen? Diese und viele andere Fra­gen beant­wortet die Ausstel­lung anhand von Mod­ellen, inter­ak­tiv­en Dis­plays, medi­alen Präsen­ta­tio­nen und Fil­men, die die Tech­nik des Instru­ments sicht­bar machen. An einem eigens für die Ausstel­lung gebaut­en Mod­ell kön­nen die Gäste das Zusam­men­spiel von Balg, Wind­lade und Pfeife selb­st ver­suchen und Klänge erzeu­gen. Ein Orgel­sim­u­la­tor bietet die Gele­gen­heit, selb­st Tas­ten und Ped­ale zu bedi­enen und das soge­nan­nte „Reg­istri­eren“ auszupro­bieren.