Konzert an der Johann Daniel Boden-Orgel in Sambleben

Seit nun­mehr 38 Jahren find­en in den Som­mer­monat­en in der Dor­fkirche zu Sam­bleben am Elm viel beachtete Konz­erte an der einzi­gar­ti­gen Johann-Daniel-Boden-Orgel (erbaut um 1776) statt. Das Pro­gramm des ersten diesjähri­gen Konz­erts mit Rüdi­ger Wil­helm (Braun­schweig) am 10. Juni 2019 um 17 Uhr stellt Kom­po­si­tio­nen Braun­schweiger Organ­is­ten in die Nähe der großen Meis­ter-Organ­is­ten und Kom­pon­is­ten aus Lübeck und Weimar: Dieterich Bux­te­hude und J. S. Bach. Bux­te­hudes Braun­schweiger Schüler Georg Dieterich Ley­d­ing (1662–1710) war Organ­ist an der Braun­schweiger Kirche St. Ulri­ci-Brüdern und am Braun­schweiger Dom St. Blasii. Con­rad Friedrich Hurlebusch (1691–1765), Sohn des Braun­schweiger Mar­ti­ni-Organ­is­ten Hein­rich Lorentz Hurlebusch (1666–1741), wirk­te als Kapellmeis­ter an ver­schiede­nen Fürsten­höfen in Schwe­den und Deutsch­land. Zulet­zt war er Organ­ist in Braun­schweig und Ams­ter­dam. Eine Auswahl sein­er gedruck­ten Clavier­w­erke hat er J. S. Bach per­sön­lich in Leipzig vor­ge­tra­gen und den Söh­nen Bachs einige Exem­plare geschenkt.. Das Sam­bleben­er Instru­ment bietet für die Wieder­gabe von Kom­po­si­tio­nen aus dem 18. Jahrhun­dert einzi­gar­tige klan­gliche Möglichkeit­en. Am 16. Juni um 17 Uhr spielt Julian Hei­der (Schöp­pen­st­edt) Kom­po­si­tio­nen von J. S. Bach, G. Muf­fat, J. Pachel­bel und Ph. Glass, am 7. Juli um 17 Uhr Jan Katzschke (Neustadt am Rüben­berge) Kom­po­si­tio­nen von M. Weck­mann, J. Krieger, J. Kuh­nau, J. S. Bach, G. A. Homil­ius und J. L. Krebs.